Gebündelte Kreativität – Schulhausroman mit Bente Varlemann

Gleich an drei Hamburger Stadtteilschulen ist das Projekt „Schulhausroman“ gestartet: Bahrenfeld, Bergedorf und Wilhelmsburg. Zusammen mit den Autoren Stefan Beuse, Tanja Schwarz und Bente Varlemann schreiben die Schulklassen an ihrem ersten gemeinsamen Roman. Kids&Friends hat die Stadtteilschule Bergedorf besucht und konnte einen Blick hinter die Kulissen werfen.

Pünktlich um 12 Uhr mittags begrüßen Klassenlehrerin Claudia Gropp und Autorin Bente Varlemann die Schulhausroman-Gruppe. Nachdem sich die Schüler des achten Jahrgangs kurz vorgestellt haben, präsentiert Bente Varlemann die Ergebnisse, die in der letzten Stunde entstanden sind und lässt einige Texte vorlesen. Jeder Schüler hat an einem eigenen Text gearbeitet und einem eigen kreierten Protagonisten Leben eingehaucht.

Die Thematiken sind breit gefächert: neue Freundschaften, Rivalitäten, Liebesgeschichten, Piratenabenteuer, Familiengeschichten, Gewalt und Mysterie. Die Geschichten sind eine Mischung aus Erlebnissen und Erfahrungen, Eindrücken aus Filmen und Büchern und neuen Ideen. Doch wie soll nun aus so vielen individuellen Charaktären und Geschichten ein einzelner Roman entstehen? Der Autorin ist es wichtig, dass jedes Kind die Möglichkeit bekommt, sein eigenes Werk in den Roman einfließen zu lassen. Also schlägt sie ihnen vor, die Geschichte einer 8. Schulklasse als Rahmen zu nehmen und die einzelnen Protagonisten darin einzubetten. Nachdem die Gruppe die Idee abgesegnet hat, beginnt der große Schaffensprozess.

Die Kinder beginnen mit den Anpassungen und der Weiterentwicklung Ihrer Texte. Während einige in Gruppen arbeiten, schreiben andere allein an ihren Texten. Die Ideen werden auf Papier, PCs oder dem Handy festgehalten. Der Raum ist voller Ideen, motiviert tauschen sich die Schüler über ihre Ideen aus, im Hintergrund hört man nur das Tastaturgeklapper der Computer. Da ist es wenig erstaunlich, dass die Stunde schnell vorbei ist. An eigenen Ideen zu arbeiten, ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen und etwas Eigenes entstehen zu lassen, ist Etwas, das der Schulalltag nicht bietet. Deshalb ist diese Stunde für die Kinder etwas ganz Besonderes.